Mit Scratch programmieren lernen

Programmieren lernen mit Scratch

Scratch ist eine Programmierumgebung mit der Jugendliche und Kinder ab 8 Jahren mit Spaß und Leichtigkeit Programmierfähigkeiten erlernen können, die im 21. Jahrhundert nötig sind.

Scratch wurde erstmals 2007 veröffentlich und hat es bis zur weltweit größten freien Programmierplattform für Kinder geschafft. Aktuell ist Scratch 3.0 aus dem Jahre 2019 verfügbar.

Scratch kann online auf der Community Seite https://scratch.mit.edu/ ausgeführt werden, bei Ubuntu ist es in den offiziellen Paketquellen vorhanden und kann von dort installiert werden. Für alle anderen Betriebssysteme kann man Scratch aus dem Downloadbereich der Community herunterladen.

Neben Scratch gibt es noch für Kinder von 5-7 Jahre Scratch Jr für die Betriebssysteme iOS, Android und Chromebook.

Warum ist es sinnvoll beim Programmieren mit Scratch anzufangen bevor man eine andere Programmiersprache lernt?

Bei Scratch muss man nicht tippen, sondern man stellt Ereignisse aus Blöcken zusammen. So kann man keine Syntaxfehler begehen und sich ganz auf das Programmiererlebnis konzentrieren. Für Kinder ist Scratch deshalb sinnvoll, da man durch Ausprobieren und Fehler lernt. Die Blöcke und Elemente sind farblich verschieden, so nehmen die Kinder die Bausteine von Scratch farblich war und es wird leichter für sie einen Block zusammenzustellen.

Trotz dieser einfachen Entwicklungsumgebung hat Scratch die Eigenschaft der heutigen höheren Programmiersprachen:

Es ist objektorientiert, visuell, imperativ und dynamisch. So können aus einfachen Blöcken komplexe Spiele und andere Objekte erstellt werden.

Alternativen zu Scratch

Als Alternative zum Programmieren für Jugendliche gibt es noch den Robot Karol. Karol ist mehr am Programmieren dran, Scratch führt zu mehr Motivation. Das Lernergebnis war jedoch bei einer Studie von 50 Probanden in einer 7. Klasse dasselbe.

Beurteilung insgesamt

Scratch ist leicht zu erlernen und auch in Deutsch verfügbar. Da man bei fortgeschrittenen Blöcken ein Multitasking mit verschiedenen Blöcken erstellt, ist es auch eine Herausforderung für unser Gehirn, sie parallel abzuarbeiten und sie nicht aus den Augen zu verlieren.

Deshalb denke ich, dass es sich lohnen würde, Scratch nicht nur bei Kindern sondern in Reha-Projekten nach einem Schlaganfall oder Demenzkrankheiten einzusetzen.

Mehr dazu:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert